Condacam - 3D Schruppen

Die Schruppbearbeitung dient dem Differenz-Materialabtrag zwischen Rohteilform und Modell (bzw. Werkstück). Dabei können auch beliebige Rohteilformen für die Werkzeugbahn-Berechnung über die Cad-Schnittstellen in Condacam eingefügt werden.

Condacam bietet 3 effiziente Schruppstrategien

1. Z-Ebenen-Schruppen - Offset
2 Z-Ebenen-Schruppen - Offset/Modell
3. Z-Ebenen-Schruppen - Pendelschruppen


Alle Schruppstrategien arbeiten nach dem Z-Ebenen-Prinzip. Die Schruppstrategien teilen den Bearbeitungsbereich in einzelne Ebenen auf. So findet eine werkzeugschonende Fräsbearbeitung über den gesamten Prozess auf einer Z-konstanten Ebene statt. Um den Verbleib von Restmaterial auf flachen Bereichen zu minimieren, können zur Optimierung der Ebenenaufteilung automatisch Schruppebenen positioniert werden.


Jede Schruppstrategie hat besondere Eigenschaften, die in unterschiedlichen Bearbeitungssituationen anwendet werden. So ist beispielsweise die Schruppstrategie „Offset“ besonders geeignet für den Einsatz bei dünnwandigen Teilen oder taschenförmigen Formbereichen, bzw. konkaven Formen (Hohlformen). Auch wenn eine gerichtete Schneidrichtung Gegenlauf- / Gleichlauf-Fräsen über den gesamten Schrupp-Prozess gefordert ist, sollte Offsetschruppen die erste Wahl sein.

Schruppen von konkaven Formen mit der Strategie "Offset-Schruppen".


Schruppen von konvexen Formen mit der Strategie „Offset/Modell“ und „Pendelschruppen“. Die Vorteile dieser Strategien zeigen sich z.B. in weniger Leerfahrten, in äußeren Eintauchpunkten und einer besseren Späneabfuhr.

Restmaterialschruppen

Durch die Strategie „Z-Ebenen-Restmaterialschruppen“ besteht die Möglichkeit, Restmaterialbereiche, die aufgrund eines zu großen Werkzeuges bei der Schruppbearbeitung nicht erfasst wurden, mit einem kleineren Werkzeug zu entfernen. Condacam ermittelt automatisch alle Restmaterialbereiche und entfernt diese Bereiche mit einer Schruppbearbeitung. So kann beispielweise mit einem größeren Werkzeug vorgeschruppt werden. Wobei sich mit größeren Werkzeugen bessere Zeitspanvolumina erzielen lassen. Anschließend können mit der Strategie „Z-Ebenen-Restmaterialschruppen“ und einem kleineren Werkzeug alle Restmaterialbereiche nachgeschruppt werden.


Sämtliche Bearbeitungen von Schruppen über Schlichten können durch Begrenzungskonturen, bzw. Arbeitsbereiche eingegrenzt werden. Die Begrenzungskonturen lassen sich per DXF-Zeichnung hinzufügen, aus Flächen-Kanten extrahieren oder mit den Funktionen zum Zeichnen „Polylinie“, “Linie“, “Kreis“, “Kreisbogen“ oder “Rechteck“ erstellen. Das erste Beispiel zeigt die Eingrenzung einer Schruppbearbeitung. Die Begrenzungskonturen können unter anderem mit der Funktion “Kantenextrahieren“ automatisch erstellt werden.

Rohteilnachführung

Zusätzlich besitzen alle Schruppstrategien eine virtuelle Rohteilnachführung.
Condacam berechnet intern für jeden Schnitt ein virtuelles Rohteil. Dadurch ist es z.B. möglich, die Überfahrhöhe während der Schruppbearbeitung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das führt zu effektiven Werkzeugwegen und verringert die Maschinenaufzeiten.